HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Optimaler Auftakt in die Rückrunde

01.02.2018

Die Damenmannschaft des TTC HS Schwarza erwischte in der Tischtennis-Oberliga mit zwei Siegen einen optimalen Start in die Rückrunde.

 

Im ersten Spiel nach der Winterpause gegen Aufbau Schwerz traten die Schwarzaerinnen in der Besetzung Annika Fischer, Laura Hofmann, Lina Hoffmann und Pia Ludwig vor heimischer Kulisse an. In den Eingangsdoppeln teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte. Annika Fischer mit Pia Ludwig antretend beherrschten Yvonne Zöller und Lea Franziska Schubert mit 3:0. Am Nachbartisch kamen Laura Hofmann und Lina Hoffmann mit dem Spiel von Lin Schubert und Christina Wirth überhaupt nicht klar und verloren glatt mit 0:3. In den Einzeln zeigten die Schwarzaer Damen dann eine reife Leistung. Bis auf ein Spiel wurden alle Partien gewonnen. Annika Fischer ließ gegen Christina Wirth nur einen Fehlsatz zu. Laura Hofmann fegte geradezu mit 11:9, 11:3 und 11:2 Lin Schubert vom Tisch. Lina Hoffmann hatte gegen Lea Franziska Schubert mehr zu tun. Nach 0:2 stellte sie ihr Angriffsspiel auf Rotationstopspin um und holte sich dann die Sätze zum Sieg. Die junge Pia Ludwig bot gegen Yvonne Zöller eine überzeugende Leistung. Nach knappen erstem Satz gewann sie die nächsten recht klar. In der zweiten Runde musste sich lediglich Laura Hofmann gegen Christina Wirth mit 1:3 geschlagen geben. Die restlichen Spiele gingen jeweils zur Freude der Zuschauer an die Einheimischen.

 

In Chemnitz trafen die Damen im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde auf die 3.Mannschaft von Rapid. Für Lina Hoffmann und Pia Ludwig spielten in Sachsen Anja Pohl und Marie Rost. Die junge Chemnitzer Mannschaft steht zurzeit auf einen Abstiegsplatz, doch die Schwarzaerinnen wollten das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Doppel holten sich Annika Fischer und Marie Rost recht klar gegen Michelle Grünberg und Sabine Spannaus die Sätze. Am Nachbartisch kam es zu einem spannenden Match von Anja Pohl und Laura Hofmann gegen Nicole Fricke mit Nicole Uhlmann. Im fünften Satz hatten schließlich die Chemnitzerinnen knapp die Nase vorne. Die Gäste aus Thüringen waren also gewarnt. Sehr konzentriert gingen sie deshalb in den Einzeln zu Werke. Das war auch bitter notwendig, denn Anja Pohl gegen Nicole Fricke und Annika Fischer gegen Nicole Uhlmann mussten sich beide Spiele mit jeweils 3:2 hart erkämpfen. Damit war dann aber auch der Kampfgeist der Einheimischen gebrochen. Die restlichen Spiele wurden von den Schwarzaerinnen klar dominiert. Laura Hofmann verlor gegen Michelle Grünberg nur den ersten Satz und Marie Rost hatte gegen Sabine Spannaus leichtes Spiel (3:0). Die zweite Einzelrunde ging dann komplett an die Schwarzaerinnen, die damit einen klaren 8:1 Sieg mit auf die Heimreise nehmen konnten.

 

Punkte:
gegen Aufbau Schwerz: Annika Fischer und Pia Ludwig je 2,5; Lina Hoffmann 2 und Laura Hofmann 1

gegen Rapid Chemnitz: Annika Fischer und Marie Rost je 2,5; Anja Pohl 2 und Laura Hofmann 1