HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Schwarzaer Mädchenpower bei den C-Schülerinnen

25.09.2019

In Bad Blankenburg fanden sich kürzlich die zehn besten Mädchen und Jungen in den vier Altersklassen zusammen, um die Top 10 Ranglistenplätze auszuspielen. Mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen und weiteren guten Plätzen schnitt der TTC HS Schwarza wieder sehr erfolgreich ab.

 

Alina Grimm rückt nahe an die Spitzenspielerin heran

 

Von den 10 Startplätzen bei den kleinen Mädchen belegte die Schwarzaer Trainingsgruppe alleine sechs, und diese kamen unter den ersten acht Plätzen ein. Alina Grimm, genau wie die anderen Mädchen, wurden von der Trainerin Marija Jadresko hervorragend vorbereitet. Sie hatte vor dem Entscheidungsspiel gegen Chayenne Reinl von Sponeta Erfurt nur eine einzige Niederlage auf ihrem Konto. Sehr selbstbewusst ging sie deshalb auch in das Spiel gegen die Erfurterin. Mit einem modernen Angriffsspiel ließ sie Chayenn mit 11:4 im 1.Satz keine Chance. Auch im zweiten Satz sah es recht gut aus bis zur 8:6 Führung für Alina. Doch dann wurde sie plötzlich fest und sie kam nicht mehr in ihr Spiel, das sie schließlich verlor. Mi 7:2 Spielen kam sie auf den 2.Platz. Eine gute Leistung wies auch Lilly Reining aus Christes nach. Sie profitierte besonders von ihrem guten Aufschlagspiel und den schnellen Topspins. Sie erreichte auch ein Spielergebnis von 7:2, kam aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf den dritten Rang ein. Mit einem gekonnten Blockspiel belegte Melina Burkhardt einen guten vierten Rang vor Jasmin Lehmann mit gleichem Spielverhältnis von 5:4 auf Platz fünf. Platz sieben und acht gingen ebenfalls nach Schwarza an die jüngere Garde. Lara König und Angeline Seifert können im nächsten Jahr nochmals bei den C-Schülern mitreden genau wie Jasmin Lehmann. Sichtlich stolz war Marija Jadresko, die Schwarzaer Trainerin und richtet den Blick aber nach vorne: „Trotz des guten Abschneidens haben wir noch viele Reserven, die wir gemeinsam in einer fleißigen Trainingsarbeit erschließen werden.“

 

Emilia Müller wieder auf dem Podest

 

Emilia startete bei den B-Schülerinnen und belegt einen sehr guten 3.Rang. Beinahe wäre auch Silber herausgesprungen, denn das Entscheidungsspiel gegen die Mühlhäuserin Heidi Hildebrand endete knapp mit 2:3 gegen Emilia. Ihr Bruder Nico, der in dieser Saison bei Schott Jena spielt, holte sich den Titel ungeschlagen bei den Jungen.

 

Alina Hunger konnte nicht um die vorderen Plätze mitspielen

 

Das Mädchenfeld startete ohne die Regionalligaspielerin Pia Ludwig, die gesundheitlich pausierte und ohne Elisa Rhein, die aus schulischen Gründen nicht teilnahm. So vertraten Alina und Lena Stuhr die Schwarzaer Farben. Mit 6:3 Spielen belegte am Ende Alina den siebenten Platz. Dabei wäre durchaus eine noch bessere Platzierung möglich gewesen bei ein wenig mehr Fortune in den zwei Spielen, die sie knapp mit 2:3 abgab. Für Lena hingen die Trauben zu hoch, sie konnte kein Spiel gewinnen.

 

Die Präsidentin von Schwarza gratuliert dem erfolgreichen Schwarzaer Team und bedankt sich besonders bei den Betreuern Marija Jadresko, Carolin Stuhr, Julian Wagner, Oliver Herz und Michael Reining und besonders bei den Eltern, die hilfreich als Schiedsrichter einsprangen.

 

 

Foto: Das erfolgreiche Schwarzaer Team der C-Schülerinnen mit den Betreuern und Eltern