HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

 

Freies Wort

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Mit je zwei Gold- und Silbermedaillen und sechs Bronzeplätzen zu den Landesmeisterschaften im Tischtennis - TTC in Thüringen überaus erfolgreich

28.12.2019

Die Sportschule in Bad Blankenburg lud Mitte Dezember Mädchen und Jungen zu den Landesmeisterschaften ein. Die Schwarzaer Trainingsgruppe ging bestens vorbereitet ins Rennen und konnte mit zehn Podestplätzen und weiteren guten Ergebnissen glänzen.

 

Bei den C-Schülerinnen ist der TTC absolute Spitze in Thüringen

 

Mit neun Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse stellte Schwarza nicht nur die höchste Teilnehmerzahl, sondern war auch bezüglich der Leistungsfähigkeit Spitze. Dass im Viertelfinale sechs von acht Schwarzaerinnen standen, belegt dies eindeutig.

 

Mit Gold im Doppel und Silber im Einzel ragte Alina Grimm besonders heraus. In den Einzeln in der Gruppe und dann in der KO-Runde gewann sie ihre Spiele souverän, gab im Halbfinale den ersten Satz ab, um sich dann ihren Stärken zu besinnen - schnelle Vorhandtopspin und gutes Aufschlagspiel - und gewann so klar mit 3:1. Im Finale gegen die Favoritin aus Erfurt Chayenne Reinl schien sich eine Überraschung anzubahnen, denn sie gewann den ersten Satz. Doch in den weiteren Sätzen verlor sie den Spielfaden und unterlag knapp mit 1:3. Im Doppel spielte Alina mit Melina Burkhardt ein hervorragendes Turnier. Selbst im Endspiel gegen Chayenne Reinl und Malin Löffler gewannen sie überlegen mit 3:1 und nahmen so stolz die Goldmedaille entgegen.

 

Aber auch die weiteren Juniorinnen zeigten, was sie im Training bei Marija Jadresko gelernt haben. Jasmin Lehmann holte sich die Bronzemedaille im Einzel und gemeinsam mit Lilly Reining im Doppel. Und Angelina Barth und Lara König konnten den 3.Podestplatz im Doppel entgegen nehmen. So standen bei der Siegerehrung im Doppel sechs Schwarzaer Mädchen auf dem Siegerpodest - einmalig in der Geschichte der Landesmeisterschaften in Thüringen.

 

Emilia Müller wieder mit Gold und Bronze in Thüringen bis vorne dabei

 

Ein sehr gutes Turnier zeigte wieder einmal mehr Emilia Müller bei den B-Schülerinnen. Im Doppel trat sie gemeinsam mit Leonie Strunz aus Gera an und sicherte sich recht klar die Goldmedaille. Im Einzel kam sie problemlos bis ins Halbfinale, wo sie auf ihr Doppelpartnerin traf. Dort führte sie in den Sätzen immer bis zum 7. oder 8. Punkt, konnte aber sich in zwei Sätzen nicht bis ins Ziel retten. Den Entscheidungssatz schließlich gab sie mit 9:11 knapp ab. Trotzdem eine feine Leistung von Emilia, über die sich auch Vater Mario überaus freute.

 

Pia und Alina mit Silber und Bronze bei den großen Mädchen

 

Pia Ludwig war eine Favoritin auf den Landesmeistertitel. So trat sie auch mit grandiosen Ballwechseln bis hin zum Halbfinalspiel auf. Dort traf sie auf ihre Angstgegnerin Lilian Nicodemus. In den ersten Sätzen kam sie überhaupt nicht zurecht. Erst im dritten Satz besann sie sich ihrer Stärken, weiche Topspins mit schnellem Nachspiel und ihr gekonntes Aufschlagsspiel. Sie gewann den Satz und hatte auch im nächsten Satzball, vergab diesen und verlor so 1:3. Alina Hunger zeigte an diesem Tag ihre Bestleistung. In der Gruppenphase sorgte sie schon für eine Überraschung, denn sie bezwang Lena-Marie Starkloff mit 3:1. Im Viertelfinale setze sie dann noch einen drauf und siegte knapp mit 3:2 über ihre ehemalige Trainingspartnerin Merle Langner mit 13:11 im Fünften. Dieses Spiel hatte aber so viel Kraft gekostet, so dass sie im Halbfinale ausschied. So nahmen Pia und Alina ihre Bronzemedaille entgegen. Im Doppel zeigten beide ein gutes Turnier, obwohl sie zum ersten Mal miteinander spielten und sich erst aufeinander einstellen mussten. Das gelang zunehmend besser und so kamen sie sicher bis ins Finale. Dort trafen sie auf die starken Mühlhäuser Kombination Denis Husung und Lilian Nicodemus. Es schien sich eine Überraschung anzubahnen, da sie taktisch sehr gut aufspielten und die ersten beiden Sätze gewannen. Im dritten führten sie ebenfalls, konnten den Vorsprung aber nicht bis ins Ziel retten und unterlagen mit 9:11. Damit war aber die Gegenwehr gebrochen und sie mussten die nächsten beiden Sätze zum 2:3 abgeben. Beide kletterten so bei der Siegerehrung auf den Silberplatz. Für Alina ihre absolute Bestleistung zu Landesmeisterschaften.

 

Weitere Starter des TTC mit Reserven

 

Bei den C-Schülern konnte Eric Schlütter seine bisher besten Leistungen abrufen, hatte nur ein wenig Pech, denn mit 1:2 Spielen hatte er das schlechtere Satzverhältnis und belegte in der Gruppe Platz 3. Ins Viertelfinale bei den C-Mädchen kamen auch Lilly Reining, Lara König Antonia und Angelina Barth. Dunja Pauler und Joann Lehmann zeigten ebenfalls gute Leistungen, scheiterten nur knapp in der Gruppe. Bei den B-Schülern belegte Robert Zahlaus in der Gruppe den 3.Platz und Jonas Schmidt kam bei den älteren Jungen bis ins Achtelfinale. Beide trainieren aus schulischen Gründen nur noch einmal pro Woche und können deshalb schon mit dem Erreichen der Landesmeisterschaft zufrieden sein. Carolin Lichtenheld erreichte das Achtelfinale, während Jenny Stuhr in der Gruppenphase scheiterte.

 

Mit 19 Startern bei den Landesmeisterschaften belegte der TTC fast ein Drittel aller Südthüringer Teilnehmer und gehört mit der Zahl der errungenen Medaillen zu den führendsten Vereinen Thüringens. Deshalb gratuliert die Präsidentin des Vereins allen Schwarzaern, natürlich besonders den Medaillengewinnern. Gleichzeitig bedankt sie sich bei allen Trainern und den Betreuern für ihr Engagement für den Nachwuchs.

 

 

Foto: Die Medaillengewinner bei den diesjährigen Landesmeisterschaften