Rückrundenstart nach Maß

26.01.2020

Die Rückrunde begann für die Tischtennis-Regionalligamannschaft der Schwarzaer Damen überaus erfolgreich. Auswärts bei Alemania Riestedt wurde mit 8:3 ein sicherer Sieg gelandet, der für den weiteren Verlauf der Saison vielversprechend ist, das drohende Abstiegsgespenst zu vertreiben.

 

Furioser Start
 
Mit souveräner Spielweise wurde schnell ein 4:0 Vorsprung erzielt. In den Doppeln fügten Annika Fischer und Pia Ludwig einen weiteren sicheren Sieg zu ihrer erfolgreichen Spielbilanz von 6:1 in den bisherigen Spielen hinzu. Die Riestädter Luisa Reising und die aus Gera stammende Sarah Uecker waren beim 3:0 für Schwarza klar unterlegen. Parallel dazu hatten Dr. Jacqueline Dömming mit Pauline Stammberger nur im ersten Satz Probleme gegen Laura Krüger und Lena Reckziegel. Beide Schwarzaerinnen fanden sich im zweiten gemeinsamen Spiel gut zusammen und gewannen die nächsten Sätze klar zum 3:1.

 

Sichere Siege im vorderen Paarkreuz

 

Nach der 2:0 Führung konnten die Schwarzaerinnen beruhigt in die erste Einzelrunde gehen. Die Spitzenspielerinnen Jacqueline und Annika ließen dann auch nichts anbrennen und gewannen ihre Spiele der Reihe nach gegen Sarah Uecker und Luisa Reising jeweils sicher mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz musste sich Pauline Stammberger der Erfurter Sportgymnastin, Lilian Nicodemus in den Riestädter Reihen mit 0:3 beugen, wobei im dritten Satz Pauline gleich auf war (9:11). Parallel dazu fand Pia Ludwig gegen Laura Krüger schnell in ihr Spiel , musste aber ihre ganze Nervenstärke aufbringen, um nach 2:1 Führung den vierten Satz mit 12:10 zu gewinnen.

 

Riestädter Gegenwehr

 

Kampflos wollten sich die Riestädter aber nicht ergeben. Das merkte dann auch Jacqueline Dömming, die noch nicht voll im Training steht gegen Luisa Reising. Den ersten Satz gewann sie noch klar. Doch dann folgten zwei knappe Satzniederlagen mit jeweils 10:12. Die Riestädterin spielte groß auf und gewann auch den nächsten Satz und sicherte so den zweiten Punkt ihrer Mannschaft. Am Nachbartisch sorgte Annika Fischer mit klarem 3:0 gegen Sarah Uecker wieder für den vier Punkte Vorsprung. Zwei Thüringer Landeskaderspielerinnen trafen mit Pia Ludwig und Lilian Nicodemus aufeinander. Endlich spielte Pia selbstbewusst und clever gegen ihre „Angstgegnerin“ auf und drückte ihrem Spiel den Stempel auf. So gewann sie recht sicher mit 3:1. Am Nachbartisch verlor Pauline Stammberger gegen Laura Krüger mit 0:3. Doch es zeigte sich, dass sie immer näher an das Niveau in der Regionalliga herankommt. Zwei Sätze gab sie nur mit 10:12 recht knapp ab. Gerade in der Endkampfgestaltung muss sie noch zulegen.

 

Siegespunkt schwer erkämpft

 

Nach der Niederlage von Pia gegen die Riestadter Spitzenspielerin lag es nun an Jacqueline Dömming den Siegespunkt zu setzen. Lilian Nicodemus machte es ihr aber nicht einfach. Die jeweilige Satzführung glich die aus Bleicherode stammende Lilian immer wieder aus bis die routinierte Spielerführerin den fünften Satz klar für sich entscheiden konnte.

 

Streben nach einem klaren Nichtabstiegsplatz

 

Mit dem Sieg haben die Schwarzaer den Abstand zu dem Abstiegsplatz vergrößert. Bei dem jetzigen Tabellenplatz droht aber noch eine Relegation. Deshalb gilt es im nächsten Spiel am 01.02. gegen DJK Regensburg in Bayern möglichst den Sieg von der Vorrunde beim Heimspiel gegen diese Mannschaft zu wiederholen. Dann wäre der Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

 

 

Foto: Erfolgreiche Damen in der Tischtennisregionalliga (v.l.) Pauline Stammberger, Pia Ludwig, Dr. Jacqueline Dömming und Annika Fischer