HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

 

Freies Wort

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Nachberichterstattung von den Thüringer Landesmeisterschaftender Damen und Herren

09.02.2020

In der Sportschule Bad Blankenburg fanden kürzlich die Tischtennis-Meisterschaften des Freistaates der Damen und Herren statt. Mit insgesamt einer Goldmedaille und fünf Bronzeplätzen schnitt der TTC recht ordentlich ab, aber auch einige Träume platzten.

 

Philipp Tresselt mit Gold im Mixed

 

Der Großbreitenbacher, der in den Reihen der Thüringenligamannschaft der Männer des TTC spielt, gehörte nach Absagen einiger starken Spieler mit zu den Favoriten. Dem wurde er in den Einzeln in der Vorrunde und im Achtelfinale auch gerecht, obwohl sich schon hier zeigte, dass er nicht sein bestes Turnier erwischt hatte. So kam dann auch im Viertelfinale das Aus gegen den Nordhäuser Martin Wiegner mit 2:4.

Auch im Doppel zusammen mit Moritz Heß aus Zeulenroda lief es bei Philipp nicht rund. Nach einem Freilos im Achtelfinale gewannen beide recht sicher das Viertelfinalspiel. Doch im Halbfinale waren sie dann den an diesem Tag über sich hinauswachsenden Robert Göpfert und Felix Giesert aus Jena mit 0:3 unterlegen und holten sich so die Bronzemedaille ab. Die beiden Jenaer gewannen schließlich auch den Titel. Im Achtelfinale hatten sie Jonas Schmidt mit seinen Doppelpartner Till Berbig aus Weimar schon eliminiert. Im Einzel im Herrenfeld konnte der aus Gethles stammende Jonas den dritten Vorrundenplatz erobern und war mit seinem ersten Auftritt bei den Landesmeisterschaften der Herren zufrieden.

 

Souveräne Spiele im Mixed

 

Im Mixed trat Philipp mit Kulbaken Salzmann aus Zeulenroda an. Beide fanden sich gut zusammen und gewannen alle Spiele bis zum Finale mit 3:0. Erst im Endspiel gegen Kathrin Hasse aus Unterpörlitz und Lorenz Wacker aus Stadtlengsfeld ließen sie einen Satz liegen, holten sich dann aber souverän den Meistertitel. Leider trafen beide schon im Halbfinale auf Phillips Vereinskameradin Pia Ludwig, die zusammen mit dem Nordhäuser Laurenz Fehling antrat. Zusammen mit seiner Partnerin gewann Philipp souverän. So konnte die Regionalligaspielerin gemeinsam mit Laurenz ihre verdiente Bronzene in Empfang.

 

Pia im Einzel und im Doppel ebenfalls mit Bronze

 

Problemlos gewann sie in der Vorrunde ihre Spiele jeweils mit 3:0. Auch das Achtel- und Viertelfinale konnte sie recht deutlich mit 4:1 in den Spielen gegen Lena Frotscher und Susanne Theuer gewinnen. Erst gegen die spätere Siegerin Katharina Bondarenko-Getz musste sie im Halbfinale die Segel streichen. Im Doppel trat sie mit der Mühlhäuserin Hanna Hildbrand an und kletterte zum dritten Mal auf das Siegespodest und gewann ebenfalls Bronze. Für eine kleine Überraschung sorgte Carolin Lichtenheld. Während sie im Einzel und Mixed kein Spiel gewinnen konnte, holte sie sich in der Doppelkonkurrenz die Bronzemedaille. Sie gewann mit Denis Husung aus Mühlhausen das Achtelfinalspiel gegen Maria Berner und Luzie Schrinner vom TTF Arnsgrün und im Viertelfinale gegen Susanne Theuer und Anne-Kathrin Schott (Stadtlengsfeld/Themar) jeweils in fünf Sätzen. Das Aus kam dann gegen die Jenaer Favoritinnen Bondarenko/Tischenko im Halbfinale.

 

Glückwünsche der Präsidentin

 

Die Präsidentin des TTC zeigte sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden und beglückwünscht alle Teilnehmer, besonders die Medaillengewinner und dankte gleichzeitig den Betreuern Julian Wagner und Ralf Tresselt.

 

 

Foto: Siegerehrung Mixed mit PhilippTresselt (4.v.l.) und Pia Ludwig (5.v.l.)