HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

 

Freies Wort

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Schmerzliche Niederlage in Bayern und klarer Sieg im Heimspiel

22.02.2020

Leider trat die Schwarzaer Tischtennis-Regionalligamannschaft in Regensburg gesundheitlich angeschlagen an und musste so eine Niederlage einstecken. Im Heimspiel gegen Schwabhausen IV wurde dagegen ein klarer 8:0 Sieg gefeiert.

 

Unglückliche Niederlage in Bayern

 

Die Doppel waren in der Hinrunde eine klare Sache für Schwarza. Doch in Regensburg zeigte sich, dass Pia Ludwig, geschwächt durch eine Grippe, und Lina Hoffmann mit enormen Knieproblemen mit ihren jeweiligen Doppelpartnern Annika Fischer und Jacqueline Dömming nicht die normalen Leistungen abrufen konnten. Und so unterlagen  Annika und Pia gegen Sybille Bauer und Gerti Dietrich mit 0:3 und Jacqueline mit Pauline äußerst knapp mit 2:3 gegen Lisa Saur und Magdalena Höfele.

 

Rückstand vergrößerte sich nach der ersten Runde

 

In der ersten Runde konnten die Schwarzaer nur ein Spiel gewinnen, so dass sich der Rückstand weiter vergrößerte. Jacqueline Dömming gewann gegen Lisa Saur recht sicher mit 3:0, Annika Fischer gab ihr Spiel in den Sätzen recht knapp mit 1:3 gegen Sybille Bauer ab. Die angeschlagene Lina Hoffmann konnte ihr normales Spiel so nicht aufziehen und verlor mit 0:3 gegen Magdalena Höfele. Pia Ludwig fehlte einfach das Quäntchen Glück im fünften Satz, dass ihre Gegnerin Gerti Dietrich mehrfach hatte und gab das Spiel in der Verlängerung mit 10:12 ab.

 

Schwarzaer Aufbäumen in der zweiten Einzelrunde

 

Drei Siege in Folge brachte die Schwarzer Mannschaft wieder auf 4:5 heran. Jacqueline und Pia spielten sicher gegen Sybille Bauer und Magdalena Höfele auf mit jeweils 3:0, während Annika gegen Lisa Saur in einem mitreißenden Spiel mit 3:2 gewann. Lina konnte gegen Gerti Dietrich nicht punkten (0:3). In der dritten Einzelrunde steuerte zwar noch einmal Jacqueline einen Punkt bei, doch Regensburg konnte mit zwei weiteren Siegen gegen Pia und Lina den 8:5 Sieg feiern. Mit dieser unglücklichen Niederlage fuhren die Schwarzaerinnen enttäuscht nach Hause, kamen sie doch einen Nichtabstiegsplatz nicht näher.

 

Gegen den Tabellenletzten standesgemäß zum klaren 8:0 Sieg

 

Großen Beifall erhielten die Damen nach dem souveränen Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Schwabhausen IV. Wie aus einem Guss spielte die Mannschaft mit Jacqueline Dömming, Annika Fischer, Pia Ludwig und Pauline Stammberger auf und alle Spielerinnen punkteten recht sicher. Nur zwei Sätze gaben die gut aufgelegten Schwarzaerinnen ab, alle anderen Spiele wurden klar mit 3:0 gewonnen. Damit haben sich die Schwarzaer die Chance erhalten, doch noch den Relegationsplatz zu verlassen und den Klassenerhalt zu sichern.

 

 

Foto: Hohe Konzentration bei Pauline Stammberger