HS
Sparkasse

Prachtregion.de

 Stadtwerke Meiningen

 

Butterfly

 

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

 

Freies Wort

Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erstes Heimspiel - Sieg gegen Dresden Mitte

03.10.2022

Im ersten Heimspiel der Saison gelang den Schwarzaerinnen der erste Doppelpunktgewinn. In stärkster Aufstellung, für Alina Grimm trat Laura Hofmann an, erkämpften die heimischen Damen ein 6:4 gegen Dresden Mitte.


Der Grundstein für diesen Erfolg wurde in den Doppeln gelegt. Spielerführerin Jacqueline Dömming gemeinsam mit Merle Langner erspielten sich ein 3:1 gegen Katja Weller und Finja Adam, wobei die beiden Schwarzaerinnen alles aufbieten mussten, um die jeweils knappen Sätze zu gewinnen. Am Nachbartisch sah es ähnlich aus. Lina Hoffmann gemeinsam mit Laura Hofmann mussten gegen Yelizatea Solomennyk und Claudia Gaida über die volle Distanz gehen, um den entscheidenden fünften Satz mit 11:8 zu gewinnen.


Mit 2:0 Führung in die Einzel


Jacqueline brauchte gegen Katja Weller erst einen Satz, um sich auf das Spiel der Dresdnerin einzustellen. Die restlichen Sätze zum 3:1 Sieg waren dann aber überaus sicher. Am Nachbartisch traf Merle auf Finja Adam. In den ersten beiden Sätzen hielt sie gut mit, verlor diese dennoch und dann ebenso den dritten Satz. Auch im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Lina führte recht sicher 2:1, doch im vierten Satz musste sie dann an ihre Grenzen gehen, um diesen mit 12:10 für sich und somit auch das Spiel mit 3:1 zu entscheiden. Das war natürlich für die Schwarzer Fans, die Lina mit kräftigem Beifall unterstützten, ein tolles Erlebnis. Laura Hofmann tat sich anfangs gegen Yelizaveta Solomennyk sehr schwer. Im 2.Satz beim 13:11 zeigte sie aber ihr spielerisches Vermögen. Letztlich stellte sich ihre Gegnerin aber darauf ein und Laura unterlag 1:3.


Starker Zwischenspurt zum Sieg


Mit der 4:2 Führung im Rücken legte Jacqueline ein klares 3:0 nach. Ihre Gegnerin Finja Adam kam einfach nicht mit dem Schnittwechsel der erfahrenen Spielerführerin zurecht. Nun hatte es Merle in der Hand den sechsten und damit Siegespunkt zusetzen. Nach verlorenem erstem Satz stellte sie gegen Katja Weller unter der Betreuung von Nico Müller ihr Spiel um und gewann die nächsten zwei Sätze recht klar. Im vierten Satz behielt sie in der Verlängerung mit 12:10 die Oberhand und sicherte damit den Schwarzaerinnen den Siegespunkt.


Leider konnten die Schwarzaer Damen im hinteren Paarkreuz keinen weiteren Spielgewinn hinzufügen, was den 6:4 Sieg aber keineswegs schmälerte. In der Analyse des Spiels durch die Spielerführerin und Nico Müller wurde deutlich, dass durch eine überlegtere Spielweise, ohne passive Phasen bei Merle und Aufholen der Trainingsrückstände bei Laura weitere Erfolge garantiert sind. Dies müssen sie am 22.10. in Leipzig gegen die starke Mannschaft der Leutzscher Füchse nachweisen.
 

 

Bild zur Meldung: Mannschaftsfoto der Oberliga Damen nach dem Sieg: (v.l.): Merle Langner, Laura Hofmann, Jacqueline Dömming, Lina Hoffmann