HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Klassenerhalt gesichert

19.04.2019

Am Sonntag traten die Damen des TTC HS Schwarza zum letzten Spiel der Rückrunde in der Schwarzaer Turnhalle gegen die junge Mannschaft aus Hofstetten an.

 

Offizielle Nachricht vom Klassenerhalt bei der Begrüßung

 

Nach den letzten beiden Siegen in Bayern gegen Fürstenfeldbruck und Regensburg hatte die Schwarzaer Damenmannschaft den achten Tabellenplatz sicher, der zum Relegationsturnier um den Verbleib in der Regionalliga berechtigt. Anja Pohl begrüßte zum letzten Punktspiel die zahlreichen Zuschauer und verkündete die Nachricht, dass aufgrund des Verzichts der anderen Mannschaften für das Relegationsturnier der Klassenerhalt damit auch offiziell feststand.

 

Schwierige Saison positiv beendet

 

Mit dem Klassenerhalt haben die Verantwortlichen des TTC das Hauptziel Klassenerhalt geschafft. Von Anfang an stand der Kampf um die Sicherung der Klasse im Mittelpunkt. Dies war der Tatsache geschuldet, dass Spielerführerin Dr. Jacqueline Schneider sich in der Babypause befand und dass auch die chinesische Spielerin Jingqing Chen nicht mitspielen konnte, da sie noch keinen Studienplatz in Deutschland bekommen hatte. Dazu kamen noch die Umstände, dass Marie Rost, Laura Volkmann, Lina Hoffmann und Laura Hofmann berufs- und studienbedingt kaum trainieren konnten. Und so waren die anderen Spielerinnen Annika Fischer, Anja Pohl und die junge Pia Ludwig in der Pflicht, die notwendigen Spiele zu gewinnen. Am Ende waren es drei gewonnene Spiele und zwei Unentschieden, die den Start in der Regionalliga auch im nächsten Jahr sicherten.

 

Annika Fischer und Jacqueline Schneider mit positiver Bilanz in der Rückrunde

 

Mit acht gewonnenen Einzeln schnitt Annika Fischer am besten ab. Mit ihrem gekonnten Block- und Konterspiel trug sie so maßgeblich für die errungenen Punkte bei. Dass sie nicht immer das Glück auf ihrer Seite hatte, bestätigt der Hinweis, dass sie insgesamt neun Spiele knapp in fünf Sätzen verlor. Abwehrspielerin Jacqueline Schneider kam in den letzten beiden Spielen zum Einsatz und sorgte ganz besonders mit den Siegen in Fürstenfeldbruck für den Punktgewinn. Sicher wird sie in der kommenden Serie wieder mehr Spiele bestreiten. Pia Ludwig trainiert am Sportgymnasium und konnte sich in dieser Saison weiter steigern. Sie gewann sieben Spiele und musste sechsmal den Gegnerinnen zum knappen 3:2 Erfolg gratulieren. Ein Zeichen, dass eine bessere Bilanz im Bereich des Möglichen liegt, gerade auch wenn sie ihr Selbstbewusstsein im Spiel stärkt. Anja Pohl hat vier gewonnene Spiele auf der Habenseite. Sie fungierte auch als Spielerführerin.

 

Klare Steigerung in den Doppeln

 

In den Doppelranglisten haben sich Anja Pohl und Pia Ludwig einen beachtlichen 5.Platz aller Doppel der Regionalliga erkämpft. Aber auch Annika Fischer mit Marie Rost und Laura Volkmann mit Jacqueline Schneider konnten Siege für Schwarza holen. Gerade in den gewonnenen Spielen, wie in Wilsdruff, in Regensburg oder in Fürstenfeldbruck waren die 2:0 Siege in den Eingangsdoppeln die Grundlage für den jeweiligen Sieg.

 

Im letzten Spiel gegen den Meisterfavoriten aus Hofstetten waren die Einheimischen dann doch nur Außenseiter. Aber es wurde den Zuschauern eine gute Tischtenniskost geboten. Am Ende gratulierten die Schwarzaerinnen den Baden-Württemberger Team nicht nur zum 8:1 Spielgewinn, sondern auch zur Meisterschaft in der Regionalliga. Die Gäste bedankten sich und gratulierten den Gastgebern zum Klassenerhalt.

 

Gleiches ließ sich auch die Präsidentin des TTC HS Schwarza, Katrin Wenzel, nicht nehmen in dem sie den Spielerinnen für die engagierte Spielleistungen dankte, die zum Klassenerhalt beitrugen. Ebenso bedankte sie sich bei den vielen Helfern, die das Team in der Regionalliga unterstützten, ganz besonders den Organisatoren und Betreuern Oliver Herz und Jan Dömming. Die Zuschauer forderte sie auf, auch in der nächsten Saison in der Regionalliga die Mannschaft wieder tatkräftig zu unterstützen.

 

Gratulation auch an die Herrenmannschaft in der Thüringenliga

 

Natürlich gratulierte Frau Wenzel auch der 1.Herrenmannschaft des TTC. Im Saisonverlauf stand sie fast ständig auf dem 3.Tabellenrang. Am letzten Spieltag wurde dann klar mit 9:1 gewonnen und damit der 2.Platz erkämpft. Dieser Platz berechtigt zur Relegation zur Oberliga. In der Geschichte des TTC haben das die Männer zum zweiten Mal geschafft. Am 4.Mai geht es nun ins sächsische Gornsdorf zu den Relegationsspielen. Den Spielern Phillipp Tresselt, Nico Müller, Martin Bindriem, Jan Dömming, Lukas Hoffmann, Silvan Weidemüller und den Ersatzspielern Julian Wagner, Manuel Kehr, Jürgen Saft und Mario Müller sprach sie Dank und Anerkennung aus.

 

Foto: Die Präsidentin Katrin Wenzel gratuliert dem Regionalligateam zum Klassenerhalt (v.l. Anja Pohl, Pia Ludwig, Lina Hoffmann, Jacqueline Schneider, Katrin Wenzel und Laura Hofmann