HS
Sparkasse

 Stadtwerke Meiningen

 

Schrader Stahlbau und Verladetechnik

 

 

Uponor GmbH

Joola
Thüringen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Saisonauftakt mit einen Unentschieden

04.10.2019

Nach dem Auftaktspiel der Saison 2019/2020 war man sich im Schwarzaer Lager nicht einig, ob dieser erste Punkt der Saison ein Gewinn ist oder ob man den einen Minuspunkt als Verlust nehmen muss. Am Ende der Saison wird sich das zeigen.

 

Schon in den Doppeln zeigte sich, dass in dieser Saison wieder hochkarätige Tischtenniskost in der Schwarzaer Turnhalle geboten wird. Die Gäste aus Riestedt boten eine junge Mannschaft auf mit exzellenten Spielerinnen, die die Einheimischen zwangen, ihr ganzes Leistungsvermögen anzuwenden. Im Doppel eins standen sich Pia Ludwig und Pauline Stammberger den Riestedtern Luisa Reising und Sarah Uecker gegenüber. Im ersten gemeinsamen Doppel konnten beide Einheimischen noch nicht ihre Höchstleistung erzielen und unterlagen mit 0:3. Parallel dazu hatte Dr. Jacqueline Dömming zusammen mit Annika Fischer nur wenig Mühe gegen Laura Krüger und Lilian Nicodemus (3:0).

 

Erste Runde mit Vorteil für die Gäste

 

Abwehrspielerin Jacqueline traf in ihrem ersten Einzel auf Sarah Uecker. Die Schwarzaerin beherrschte mit ihrem Abwehrmaterial Sarah sicher. Diese wehrte sich zwar tapfer und so kamen gute Ballwechsel zustande, die genau nach dem Ermessen der Zuschauer waren. Der Sieg der Einheimischen mit 3:0 erhielt dementsprechend großen Beifall. Am Nachbartisch entwickelte sich ein dramatisches Spiel zwischen Annika Fischer und Luisa Reising. Annika führte im ersten Satz mit 10:8, konnte ihn aber nicht nach Hause bringen. Dafür sicherte sie sich in hervorragender Manier die Sätze zwei und drei. Der vierte Satz sollte schließlich den Ausschlag für die Niederlage geben, denn dieser wurde knapp mit 9:11 abgegeben und im Entscheidungssatz konnte Annika nichts mehr entgegensetzen (2:3).

 

Im unteren Paarkreuz traf Pia Ludwig auf Lilian Nicodemus. Beide trainierten oft zusammen am Sportgymnasium und kennen sich gut. Leider konnte Pia ihren Kopf nicht freimachen und unterlag mit 0:3. Am Nachbartisch gab Pauline Stammberger ihren ersten Einsatz in einem Einzelspiel in der Regionalliga. Sie zeigte phasenweise, dass sie in der Regionalliga mithalten kann. Jedoch merkte man ihr verständlicher Weise ihre Nervosität an. Sie gab das Spiel schließlich mit 0:3 ab.

 

Schwarza mit Zwischenspurt

 

2:4 im Rückstand liegend, drohte die Niederlage. Nun mussten mit aller Macht Siege her. Dr. Dömming machte den Anfang. Sie musste gegen die Spitzenspielerin der Gäste ihr ganzes Können aufbieten, um auch dank einer Taktikumstellung noch in drei Sätzen zu gewinnen. Annika Fischer lief am Nachbartisch zur Höchstform auf und ließ Sarah Uecker nicht den Hauch einer Chance. Pia Ludwig, jetzt ihre Stärken zeigend, nämlich ein exzellentes Aufschlagspiel und sehr viel Rotation, schob noch einen Punkt zum 5:4 Spielstand hinterher. Pauline Stammberger suchte im ersten Satz noch nach der richtigen Taktik gegen Lilian Nicodemus, den sie mit 4:11 abgab. Im zweiten Satz zeigte sie dann aber ein hervorragendes Tischtennis und brachte Lilian mit 11:9 in Bedrängnis. Als Pauline im dritten Satz mit 8:6 führte, bahnte sich der erste Einzelpunktgewinn für sie an. Doch da wurde Pauline fest und die Riestedterin konnte den Satz und schließlich das ganze Spiel noch drehen.

 

Punkteteilung in der dritten Runde zum Unentschieden

 

Mit einem Spielstand von 5:5 ging es in die dritte Runde. Von der Papierform her war klar, wenn es jetzt nicht zu einer Überraschung kommt, endet das Spiel 7:7. Und so kam es dann auch. Dr. Jacqueline Dömming und Annika Fischer gewannen gegen Laura Krüger bzw. Lilian Nicodemus und Pia Ludwig hatte das Nachsehen gegen Luisa Reising, genauso wie Pauline Stammberger gegen Sarah Uecker.

 

Die Zuschauer geizten während der gesamten Spielzeit nicht mit Beifall, hatten sie doch wieder einmal hochkarätiges Tischtennis gesehen. Die Mannschaft haderte nicht mit den knappen verlorenen Spielen, obwohl ein Sieg auch hätte möglich sein können. Im nächsten Spiel muss Schwarza nun am 12.10.nach Wombach fahren. Dort treffen sie auf eine routinierte Mannschaft. Nur wenn alle Spielerinnen an ihre Leistungsgrenzen oder darüber hinausgehen, ist ein Punktgewinn möglich.

 

Punkte: Dr. Dömming 3,5; Fischer 2,5; Ludwig 1

 

 

Foto: Start in die neue Regionalligasaison mit (v.l.: Pauline Stammberger, Pia Ludwig, Dr. Jacqueline Dömming und Annika Fischer)